Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Big Bands Live
Sauter's Music Time
1 CD | | Nr. JAH-460
CD 1: » William "Count" Basie: High Tide
» Eddie Sauter: Superman
» Isham Jones: It Had To Be You
» Richard Rodgers: My Funny Valentine
» Dave Hildinger: Was ist los in Baden-Oos
» Martial Solal: Dernière Minute
» Dave Hildinger: Kopf hoch
» William "Count" Basie: Easy Does It
» Burton Lane: Old Devil Moon
» Eddie Sauter: Three On A Match
» Hans Hammerschmid: Street Market
» Frank Loesser: And Suddenly It's Spring
» Dave Hildinger: Little Girl In A Big City
» Eddie Sauter: Hightor
» Dave Hildinger: Reeperbahn
» Hans Hammerschmid: Porte Au Prince
» Dave Hildinger: Spook Walk

Eddie Sauter, der ursprünglich Trompeter war und nach seinen Anfängen bei Red Norvo im Kompetenzteam von Benny Goodman gelandet war, hatte 1957 als Nachfolger von Kurt Edelhagen das Orchester beim Südwestfunk (SWF) übernommen. Hier hatte er das erste Mal in seiner Laufbahn die Freiheit, ohne Co-Leader eine Jazz Big Band leiten zu können – was eine großartige Chance, aber auch eine große Herausforderung darstellte. Bereits 1959 kehrte er in die USA zurück, um dort mit dem Album „Focus“ (1961) von Stan Getz und filmmusikalischen Arbeiten sein Talent für transparent gestaltete Präsenz unter Beweis zu stellen.

Sauter schaffte es in seiner Musik, die coole Reduktion der Bebop-Hektik in die große Form zu übertragen, ohne dabei kühl zu wirken. Die Sendekonzertreihe Eddie Sauter’s Music Time wurde zum Podium seiner Experimente. Die Aufnahmen aus dem Archiv des SWR entstanden im Winter 1957/58 unter anderem in Freiburg und Kaiserslautern und dokumentieren ein mit viel amerikanischem Humor durchzogenes Programm, das die Waage zwischen Standards, Originals und Experimenten hielt.

nach oben