Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Rudolf Kempe conducts Bartók & Strauss
1 CD | 50min | Nr. 94.220
CD 1: » Béla Bartók: Der wunderbare Mandarin op. 19 Sz 73
» Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30 (Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche)

Rudolf Kempe (1910-1976) war einer der bedeutendsten Dirigenten seiner Generation. Handwerklich stand er in der deutschen Kapellmeister-Tradition, musikalisch verkörperte er den Prototyp des modernen Dirigenten: Seine Interpretationen waren von einer unprätentiösen Natürlichkeit und verbanden Nüchternheit mit Sinn für Dramatik und einem subtilen Ausdruckswillen. Kempes Vorbilder waren die großen Dirigenten, unter denen er in den Jahren 1929 bis 1936 als Oboist im Gewandhausorchester gespielt hatte: Furtwängler, Klemperer, Erich Kleiber, Fritz Busch, Bruno Walter und Richard Strauss. Von den vielen Schallplatteneinspielungen Kempes besitzen etliche bis heute Referenzcharakter – darunter die Orchesterwerke von Richard Strauss, für die er als ausgewiesener Experte galt. Sein Repertoire war aber umfangreicher, als seine Studio-Einspielungen vermuten lassen. Vor allem sein Einsatz für zeitgenössische Musik ist kaum repräsentiert. So fehlt etwa in seiner Diskographie Bela Bartók völlig – der vorliegende Konzertmitschnitt schließt hier eine empfindliche Lücke.

nach oben