Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Ida Haendel »plays Khachaturian & Bartók Violin Concertos«
1 CD | 77min | Nr. 94.207
CD 1: » Aram Khatchaturian: Konzert d-Moll für Violine und Orchester
» Béla Bartók: Konzert Nr. 2 Sz 112 für Violine und Orchester

• Eine weitere CD in der Serie mit Schätzen aus dem Archiv des Südwestdeutschen Rundfunks.

• Die dritte CD mit anderweitig nicht erhältlichen Konzertaufnahmen Ida Haendels

• Wertvolle Interpretationen einer der größten Geiger(innen) des 20. Jahrhunderts

Die Violinkonzerte von Aram Khachaturian und Béla Bartók hat Ida Haendel nie im Studio eingespielt. Sie werden in ihrer Wiedergabe hier erstmals auf Tonträger veröffentlicht. Die Aufnahmen entstanden anlässlich ihrer Besuche in Stuttgart, die sie zwischen 1953 und 1967 sechs Mal zum dortigen Radio-Sinfonieorchester führten. Am Pult stand bei ihren Auftritten der damalige Chefdirigent des SDR, der in allen Stilrichtungen versierte und als Partner berühmter Solisten erfahrene Hans Müller-Kray. Dies ist auch die dritte und letzte CD, die Ida Haendels Aufnahmen mit dem RSO Stuttgart und Hans Müller-Kray dokumentiert. Sie beinhaltet zwei Hauptwerke der Gattung Violinkonzert

Ida Haendel bleibt eine Ausnahme unter den Geigern. Selbst im Alter von 80 Jahren ist sie aktiv als Jurorin bei Wettbewerben und in ihrer musikalischen Neugier unersättlich. Mit Celibidache teilte sie die Skepsis gegenüber der Schallplatte, so dass die Zahl ihrer Studioaufnahmen gemessen an der Länge ihrer Karriere und dem Umfang ihres Repertoires gering ist. Von Kollegen bewundert und vom Publikum gefeiert wird Ida Haendel bis heute in erster Linie für ihre ebenso temperamentvollen wie den Sinnzusammenhang überzeugend artikulierenden Aufführungen der großen Konzerte von Beethoven, Brahms, Mendelssohn oder Tschaikowsky.

nach oben