Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Jorge Bolet
Piano Recital 1988
1 CD | 78min | Nr. 93.725
CD 1: » Felix Mendelssohn Bartholdy: Präludium und Fuge e-Moll op. 35 Nr. 1
» Felix Mendelssohn Bartholdy: Rondo capriccioso E-Dur op. 14
» Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 (Appassionata)
» Franz Liszt: Reminiszenzen nach der Oper "Norma" von V. Bellini S 394 (Grande fantaisie)
» Leopold Godowsky: Elegie für die linke Hand h-Moll
» Moritz Moszkowski: La Jongleuse
» Leopold Godowsky: Le Salon (English Waltz)

Mit Jorge Bolet präsentiert die Reihe mit Konzerten von den Schwetzinger Festspielen einen Pianisten, der als großer Liszt-Interpret in die Geschichte einging. Doch auch über Liszt, über die rein technisch-manuelle Virtuosität hinaus hat der Gentleman aus Kuba durch seine noble Gestaltung international Erfolg gehabt auch mit Werken abseits circensischer Fingerakrobatik. So eröffnete Bolet diesen Schwetzinger Abend 1988 – zwei Jahre vor seinem Tod – mit einem ansonsten selten beachteten Werk: Mendelssohns Präludium und Fuge op. 35,1. In der Wiedergabe von Liszts „Norma-Reminiszenzen“ – ein von nur wenigen Virtuosen zu bewältigendes Stück – haucht Bolet den Operngestalten überzeugend rein instrumentales Leben ein. Und dass Stücke von Leopold Godowsky auftauchen, diesem Super-Virtuosen, hat seinen Grund sicher unter anderem darin, dass Godowsky den jungen Bolet als (Wunder-)Kind in Philadelphia pianistisch betreute. Kurz: Diese CD bietet das außergewöhnliche Konzert eines Virtuosen, der immer ohne Eitelkeit der Musik verpflichtet war.

• Jorge Bolet ist einer der bedeutendsten Pianisten des 20. Jahrhunderts

• Dieses Konzert von 1988 bietet mutige Repertoire-Entscheidungen (Mendelssohn) und überwältigende Virtuosität (Liszt)

• Ein weiterer Höhepunkt in der Reihe mit Konzerten der Schwetzinger Festspiele

nach oben