Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Alban Berg Quartett
Quartet Recital 1978
1 CD | 60min | Nr. 93.722
CD 1: » Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 7 F-Dur op. 59 Nr. 1 (Rasumowsky-Quartett Nr. 1)
» Witold Lutoslawski: Streichquartett (1964)

Das Wiener Alban Berg Quartett war in den beinahe vier Jahrzehnten seines Bestehens von 1970 bis 2008 eines der international erfolgreichsten Streichquartette. Schon die ersten Aufnahmen 1974 erregten höchstes Aufsehen, wurden mit überschwänglichem Lob bedacht und mehrfach ausgezeichnet. Entscheidend für den weltweiten Erfolg des Alban Berg Quartetts war, dass sich hier hervorragende Virtuosen zusammenfanden, die im Konzert mit einer Perfektion zu spielen vermochten, wie dies sonst meist nur im Studio erreicht wird. Ihr Spiel beeinflusste eine ganze Generation nachfolgender Quartett und galt lange als das Non plus Ultra sowohl der Wiener Klassik als auch der modernen Musik.

Der vorliegende Mitschnitt stammt von einem Konzert bei den Schwetzinger Festspielen am 28. April 1978. Zu jenem Zeitpunkt hatte Gerhard Schulz frisch die Funktion des zweiten Geigers von Klaus Mätzl übernommen und sich bereits voll in die neue Rolle eingefunden. Beide Werke – von Beethoven wie von Lutoslawski – sind auf ihre jeweils eigene Weise eine Herausforderung für jedes Quartett. Eine Herausforderung, die das Alban Berg Quartett damals bravourös meisterte.

• Eine Live-Aufnahme von 1978 des weltberühmten Alban Berg Quartetts

• Einmalige Interpretationen von zwei außerordentlichen Werken

• Ein weiteres Highlight in der Reihe mit Konzerten der Schwetzinger Festspiele

nach oben