Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Werke für Violine und Violoncello
1 CD | 64min | Nr. 93.301
CD 1: » Zoltán Kodály: Duo op. 7 für Violine und Violoncello
» Mátyás Seiber: Sonata da camera für Violine und Violoncello
» Miklós Rózsa: Tema con variazioni op. 29a
» Zoltán Székely: Polyphon et homophon op. 2
» György Ligeti: Hommage à Hilding Rosenberg (den Geist Bartóks beschwörend)
» Béla Bartók: Duo Nr. 26 für 2 Violinen (Spottlied)
» Béla Bartók: Duo Nr. 27 für 2 Violinen (Hinke-Tanz)
» Béla Bartók: Duo Nr. 35 für 2 Violinen (Ruthenische Kolomejka)
» Béla Bartók: Duo Nr. 33 für 2 Violinen (Erntelied)
» Béla Bartók: Duo Nr. 42 für 2 Violinen (Arabischer Gesang)
» Béla Bartók: Duo Nr. 29 für 2 Violinen (Gram)
» Béla Bartók: Duo Nr. 43 Sz 98 für 2 Violinen – Allegretto

Wenngleich nicht mit einer so breiten Literatur gesegnet wie etwa die Kombination Violine/Klavier, haben doch zahlreiche Komponisten für das Duo Violine und Violoncello geschrieben. Die vorliegende Sammlung von Werken ungarischer Verfasser verschafft nicht allein einen weiten Überblick, sondern vor allem musikalische Genüsse! Denn die zwei Vollblut-Musiker Friedemann Eichhorn und Alexander Hülshoff haben ungarischen Rhythmus im Blut und ein Händchen für diese aufregenden Zweier-Beziehungen.

Kodálys Duo gehört zu seinen bekannten Werken und ist ebenso mitreißend wie das seines Schülers Mátyás Seiber (1905-1960). Kaum weniger packend Miklos Roszas Werk – er kann ja auch in seinen Filmkompositionen ein Händchen für gelungene Melodien nicht verleugnen. Auch an den anderen Stücken zeigt sich: Ungarn ist ein Musikland par excellence, hier zu entdecken anhand einer speziellen Instrumenten-Kombination.

nach oben