Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Gustav Mahler »Des Knaben Wunderhorn«
1 CD | 75min | Nr. 93.274
CD 1: » Gustav Mahler: Der Schildwache Nachtlied
» Gustav Mahler: Wer hat dies Liedlein erdacht
» Gustav Mahler: Des Antonius von Padua Fischpredigt
» Gustav Mahler: Lied des Verfolgten im Turm
» Gustav Mahler: Rheinlegendchen
» Gustav Mahler: Lob des hohen Verstandes
» Gustav Mahler: Trost im Unglück
» Gustav Mahler: Das irdische Leben
» Gustav Mahler: Der Tambourg'sell
» Gustav Mahler: Blumine
» Gustav Mahler: Wo die schönen Trompeten blasen (aus: )
» Gustav Mahler: Das himmlische Leben
» Gustav Mahler: Verlorne Müh
» Gustav Mahler: Revelge
» Gustav Mahler: Urlicht

Michael Gielen legt hier seine erste Aufnahme überhaupt von Mahlers „Des Knaben Wunderhorn“ vor

• Großartige Sänger: Beide treten an den großen internationalen Opernhäusern auf und sind auch im Liedgesang weltweit anerkannt

• Rechtzeitig zum Mahler-Jahr erscheint diese wesentliche Aufnahme mit einem der grossen Mahler-Dirigenten unserer Zeit.

Nach der Gesamteinspielung der Sinfonien Gustav Mahlers und des „Lieds von der Erde“ hat Michael Gielen, einer der besten Mahler-Dirigenten überhaupt, nun seine erste Aufnahme von „Des Knaben Wunderhorn“ in Angriff genommen. Die beiden Sänger gehören zur internationalen Spitzenklasse und sind auch im Liedfach erfahren.

Die Liedtexte, die Mahler hier vertonte, stammen aus der Lieder-Anthologie „Des Knaben Wunderhorn“ der Dichter Achim von Arnim und Clemens Brentano (1805-08). Sie sind von zahlreichen Autoren komponiert worden. Heute aber bringt man sie in erster Linie mit Gustav Mahler in Verbindung, der die echte und artifizielle Naivität der Lieder wie kein anderer verstanden hat und die darin ausgedrückten menschlichen Grundbefindlichkeiten auf einzigartige Weise musikalisch beschwört.

Zusätzlich zu den Wunderhorn-Liedern erklingt auf dieser Aufnahme der „Blumine“-Satz, so nannte Mahler den unsprünglichen zweiten, später zurückgezogenen Satz aus seiner ersten Sinfonie. Der nostalgische Satz ? auch deshalb passt er so schön zu den „Wunderhorn“-Liedern ? soll aus einer älteren Bühnenmusik Mahlers stammen und hat eine Trompete als Hauptdarsteller.

nach oben