Kontakt | Impressum
Deutsch | Englisch
 
Dvořák Antonín »Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95« | Dvořák Antonín »Karneval A-Dur op. 92 (Konzertouvertüre)«
1 CD | 72min | Nr. 93.251
CD 1: » Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95
» Antonín Dvořák: Karneval A-Dur op. 92 (Konzertouvertüre)

Dvoráks neunte Sinfonie, genannt „Aus der neuen Welt“ ist nicht nur eines seiner beliebtesten Stücke, sondern der klassischen Musik überhaupt. Ende 1892 traf Dvorak in New York ein, um dort Direktor des Nationalkonservatoriums zu werden. Für's Komponieren sollte ihm genug Zeit bleiben. Die Sinfonie Aus der Neuen Welt ist das erste Werk, das Dvořák in Amerika schrieb. Über längere Zeit sammelte er dazu musikalische Ideen, im Januar 1893 begann er mit der Erstniederschrift der Partitur, im Mai war die Komposition fertig. Die Aufführung wurde ein voller Erfolg. Spricht die Sinfonie Aus der Neuen Welt wirklich amerikanisch, spricht sie eher böhmisch mit leichtem amerikanischem Akzent oder schlicht „dvořákisch“?

Roger Norrington und sein Stuttgarter Orchester jedenfalls halten sich nach bewährter Art und Weise an die Ausführung auch großsinfonischer Werke ohne Vibrato; dahinter steht der Gedanke, dass im Laufe des 20. Jahrhunderts das Vibrato überhand genommen habe, wohingegen das 19. Jahrhundert dieses noch nicht kannte. Roger Norrington praktiziert also historisch informiertes Musizieren mit einem modernen Sinfonieorchester. Das Ergebnis hat in den letzten Jahren das Etikett „Stuttgart Sound“ erhalten und zahlreiche Freunde gewonnen.

nach oben